Aktuell

Zu ihrem 20jährigen Jubiläum präsentiert teatralia dieses Jahr das Theaterstück

ROBOTTIAMO 2029

von Stefano Giannascoli

Technischer Fortschritt ist oft Fluch und Segen zugleich. Stellt man sich vor, dass in zehn Jahren ein Roboter die alltäglich anfallenden Arbeiten im Haushalt erledigt, so mag das für viele ein Segen sein. Doch bestimmt nicht für jeden! In genau dieser Situation finden sich einige der Protagonisten der Komödie Robottiamo in Neapel wieder. Im Jahr 2029 erschafft ein lüsterner Ingenieur zwei Roboter, vollausgestattet mit menschlichen Funktionen, Alfa24 und Beta69 – der Beginn einer neuen Ära.  Künstliche Intelligenz und die Hilfe von Robotern in allen Bereichen des täglichen Lebens sind bereits Normalität. Eine Gruppe junger Frauen fühlt sich deshalb aber bedroht und schmiedet Pläne, dem Aufstieg der Roboter einen Dämpfer zu verpassen. Getrieben von Existenzängsten macht sich das ungleiche Frauenquartett auf, die beiden Roboter zu entführen.

Poster

An der Umsetzung des diesjährigen Stückes arbeiten Studierende der Universität Bamberg und der Universität Erlangen-Nürnberg unter der Leitung von Marco Depietri (Mosaico italiano e.V.) und Carla Ferrara (FAU Erlangen-Nürnberg).

Bamberg

Erlangen